Skalieren!

Künstliche Intelligenz im Konzernumfeld – Trusted AI

Data Governance und künstliche Intelligenz.

Auch bei KI änden sich ständig die Rahmenbedingungen

Es sind Prinzipien wie “build and running anywhere” und die Beobachtung des “feedback loop” gegen BIAS – also Modellverschiebungen. Mit der GDPR kommt die Notwendigkeit Entscheidungen zu erklären. Diese drei Felder sind gerade im Bereich von produktiven Szenarien in Großunternehmen von Bedeutung. Zusätzlich haben wir häufig auch in diesem modernen Zweig der IT bereits gewachsene Strukture, die diverse Werkzeuge und Methoden nutzen.

Wir helfen Ihnen bei der Formung und Vereinheitlichung Ihrer Werkzeuge und Prozesse. Wir gehen z.B. mit IBM openScale den Weg ihre ML erklärbar zu machen.

Regulatorische Anforderungen

Kein uns bekanntes Großunternehmen hat ML Modelle in der Praxis, die nicht erklärbar sind. Durch Nachverfolgung und Erläuterung von Entscheidungen durch KI, ist es überhaupt erst rechtssicher einen Service in der EU anzubieten. Im Sinne der GDPR lässt sich nur mit Befragungstechniken – ja das geht! – KI Software produktiv einsetzen [IBM Research].

Ökosysteme

Wir können in Ihrem Unternehmen moderne Entwicklungsprozesse, sowie einen geregelten Bau und Betrieb von KI schulen und implementieren. Hier sind ganz klar aus dem Open Source Umfeld ONNX und Tensorflow serving, sowie von der IBM, das openScale Ökosystem die ausgereiftesten Prozesse.

Projects – Models – Tracking

OpenScale lässt sich sogar in nicht IBM Infrastrukturen einfügen. Ebenfalls  in bereits produktive und laufende Anwendungen, auch ‘alter Bauart’. Die ARS stellt Ihnen auch hier die Bandbreite von Schulungen bis Coaching und der Übernahme einzelner Prozesse im Entwicklungszyklus bereit.

Weitere Frameworks – ONNX und MLFlow

Im Microsoft Umfeld unterstützen wir Sie mit MLflow. Die Prozesse sind hier ähnlich wir bei den oben genannten. Auch kann der Machine Learing Lifecycle bis hinunter zum Spark Cluster gesteuert und gelebt werden.
Fragen sie uns! Wir erklären es ihnen!

Ihr Ansprechpartner

   Dr. Thorsten Gressling
   Business Leader Artificial Intelligence
   +49 172 5328003
   thorsten.gressling@ars.de