Changing the Cloud Game

IBM plant die Akquisition des Open Source Lösungsanbieters Red Hat

Nach gut 20-jähriger Partnerschaft steht der nächste Schritt bevor: IBM und Red Hat schließen sich zu einem enorm starken Cloud-Anbieter zusammen.

Hard Facts

Ein Big Bang auf dem Cloud Markt! IBM plant den Kauf aller verfügbaren Anteile von Red Hat, dem weltweit führenden Anbieter von Open Source-IT-Lösungen für Unternehmen, zu einem Aktienkurs in Höhe von $190.00, was einen Gesamtwert von etwa $34 Mrd. entspricht.

Unverändert steht IBM zu Red Hats Open Governance, Open-Source-Lösungen, der Teilnahme in der Open Source Community und dessen Entwicklungsmodell sowie der Förderung des großen Entwicklerökosystems.

IBM und Red Hat werden als Ergänzung zur IBM Cloud auch weiter daran arbeiten, Red Hats Partnerschaften mit den größten Cloud-Anbietern zu intensivieren. Darunter befinden sich Amazon Web Services, Microsoft Azure, Google Cloud, Alibaba und weitere.

Red Hat wird IBMs Hybrid Cloud Team als eigenständige Business Unit bereichern, um deren Unabhängigkeit, Neutralität, Produktportfolio und Go-To-Market-Strategie sowie die einzigartige Entwicklungskultur zu bewahren. Jim Whitehurst, der Präsident and CEO Red Hat, wird dann auch zum IBM Senior Management Team gehören und direkt an Ginni Rometty berichten. Das aktuelle Red Hat Management Team soll unverändert bleiben. Auch sonst soll sich nicht viel ändern, außer der gemeinsamen Schlagkraft.

Gemeinsame Strategie

“IBM wird die Nr. 1 im Weltmarkt der Hybrid Cloud Anbieter, der Unternehmen die einzige Open-Cloud-Lösung anbietet, die das komplette Cloud-Potenzial ihres Geschäfts eröffnet.”, so Ginni Rometty, IBM Vorsitzende und CEO. Weiter: „ Die meisten Unternehmen sind heute erst bei 20% entlang ihrer Cloud-Reise und mieten Rechnerleistung um Kosten zu reduzieren. Bei den nächsten 80% geht es darum, echten Geschäftswert zu erschließen und das Wachstum zu steigern. Dies ist das nächste Cloud-Kapitel. Dazu müssen Geschäftsanwendungen in die Hybrid Cloud migriert werden, um mehr Daten zu extrahieren und alle Teile des Geschäfts zu optimieren, von der Supply Chain bis zum Vertrieb. ”

Jim Whitehurst, Präsident and CEO Red Hat freut sich: “Die gebündelten Kräfte mit IBM ermöglichen uns größere Level an Skalierbarkeit, Ressourcen und Fähigkeiten, damit wir den Einfluss von Open Source als Basis für die Digitale Transformation beschleunigen und Red Hat einem breiteren Publikum verfügbar machen – alles unter Beibehaltung unserer einzigartigen Kultur und dem unumstößlichen Zugeständnis zur Open-Source-Innovation.“

Diese Akquisition bringt die beiden Klassenbesten unter den Hybrid-Cloud-Anbietern zusammen und ermöglicht Unternehmen, ihre Geschäftsanwendungen sicher in die Cloud zu bringen. Was Firmen heute meist noch hindert, ist die proprietäre Natur des heutigen Cloud Markts. Diese führt dazu, dass eine Durchlässigkeit der Daten und Anwendungen über verschiedene Clouds verhindert werden. Auch Datensicherheit und ein konsistentes Cloud-Management sind davon betroffen. IBM und Red Hat werden sich verstärkt mit diesen Problematiken befassen und die Hybrid-Cloud-Adaption beschleunigen. Gemeinsam wollen sie ihren Kunden helfen, schneller Cloud-native Geschäftsanwendungen zu erstellen, die Durchlässigkeit und Sicherheit des Datentransfers zwischen multiplen Public und Private Clouds zu verbessern, dies alles mit einem gemeinsamen Cloud Management. Dabei werden sie auf ihre gemeinsame Führung in Schlüsseltechnologien, wie Linux, Container, Kubernetes, (Multi-)Cloud Management und Automation zurückgreifen.

Unsere Einschätzung

ARS befürwortet diese Akquisition deutlich.
Im Mai 2018 hatten RedHat und IBM bereits Ihre Partnerschaft in Sachen Cloud vertieft, sie auch diesen Artikel auf ZDNET:
https://www.zdnet.com/article/ibm-red-hat-couple-containers-for-hybrid-cloud-deployments/
Die Akquisition stellt diese Partnerschaft auf eine neue Basis. Wir hoffen IBM geht Weise mit diesem Juwel der Open Source Welt um und unterstützt auch in Zukunft weiterhin parallel zu RedHat Linux auch in großem Umfang SuSE, Ubuntu, …

Wir sind der Meinung, IBM Cloud Private ist richtungsweisend auf dem Markt, insbesondere durch die enthaltenen Open Source Lösungen. Lesen Sie hier mehr über das Produkt oder sprechen Sie mit unseren Experten.

Ihr Ansprechpartner

   Marco Zanfardino
   Abteilungsleiter Marketing
   +49 89 32468-2040
   marco.zanfardino@ars.de