Einfaches Verbinden, Sichern, Steuern und Beobachten von Services

Istio 1.0 angekündigt

Aus hochkomplexen Cloud-Architekturen ergeben sich viele Herausforderungen, die das Gemeinschaftsprojekt von IBM, Google, Lyft und der Open Community namens Istio löst.

Wir sind der Meinung, dass 2018 das Jahr ist, in dem jeder IT-Architekt damit beginnen sollte, sich mit Istio auseinanderzusetzen.

So unser CEO Joachim Gucker als Antwort auf das Release von Istio 1.0. Bereits seit Juni 2016 sensibilisieren wir unsere Kunden darauf, sich unbedingt mit diesem Technologiebaustein auseinanderzusetzen.

Gerade mal ein Jahr ist es her, seit die erste Version von Istio aus der seit 2015 bestehenden Kooperation von IBM, Google Cloud, Lyft veröffentlicht wurde. Seither wurde aus Istio ein sehr aktives, offenes Projekt mit hunderten von Mitwirkenden und Nutzern, von Startups und Airlines bis zu internationalen Datennetzwerken. Die Gründer brachten jeweils bereits selbst entwickelte und selbst eingesetzte Komponenten ein und hier entstand nun “ein Ganzes”.

Istio 1.0 ist die aktuelle Version des Projektes, das hiermit allgemeine Produktionsreife erreicht hat und zurecht den Anspruch erhebt, maßgeblicher Standard zu werden, um (Micro)Services zu verbinden, zu managen und zu sichern.

Entgegen der Agilität und Geschwindigkeit, die Cloud-native Architekturen ermöglichen können, steht der Nachteil ihrer häufig deutlich höheren Komplexität. Insbesondere monolithische Anwendungen werden in viele (Micro)Services aufgeteilt und können dann aus hunderten, wenn nicht tausenden beweglichen Teilen bestehen. All diese Elemente auf einmal zu verwalten und Ihre Interaktion und Evolution zu beherrschen, kann schwierig sein und auch Sicherheitsfragen auslösen. Indem es diese Teile verbindet und steuert, gibt Istio den Entwicklern die Kontrolle darüber zurück, wie ihre Anwendung arbeitet und wie die beteiligten Komponenten im RZ und/oder der Cloud kommunizieren.

»Istio erlaubt, Services über Kubernetes und VM-Umgebungen hinweg verlässlich zu deployen, sichern und verwalten, und wir haben sehr viel großartiges Feedback von Organisationen erhalten, die Istio in Produktion benutzen,« so Dan Ciruli, Istio Lenkungsauschussmitglied und Senior Product Manager, Google Cloud. »Der Launch von Istio 1.0 ist der Beweis von Innovation durch Zusammenarbeit verschiedener Industrieführer, inklusive Google Cloud und IBM.«

Mehr zu den für die nächste Version anvisierten technischen Updates und den ausführlichen Bericht von Jason McGee, VP and IBM Fellow, IBM Cloud lesen Sie hier.

Istio ist ein Open Source Produkt sowie heute bereits standardmäßig in IBM Cloud Private verfüg- und nutzbar. Wir freuen uns, dass das Release 1.0 pünktlich nach der uns bekannten Roadmap fertiggestellt wurde. Während sich im KI-Bereich IBM und Google ein Kopf an Kopf Rennen um die Innovationsführerschaft liefern, arbeiten bei Istio alle gemeinschaftlich und partnerschaftlich zusammen.

Istio – Hauptfunktionen

  • Connect / Verbinden
  • Observe / Beobachten
  • Secure / Sichern
  • Control / Steuern

Melden Sie sich zu unserem Webinar an, um mehr zu erfahren!

Am 28.9.2018 halten unsere Experten ein Webinar zum Thema, wie Ihnen Istio und auch Helm dabei helfen, die Cloud-Transformation zu meistern. Melden Sie sich am besten gleich dazu an!

Ihre Ansprechpartnerin

   Maresa Duven
   Digital Marketing Manager
   +49 89 32468-2190
   maresa.duven@ars.de
   @ars_maresa