Modernisierung statt Abschaffung 

Java auf dem IBM Mainframe

Viele unserer Kunden wollten weg vom IBM Mainframe, erkennen jedoch die ungeahnten Vorteile einer Modernisierung. Lassen Sie sich von uns beraten, wie Sie den Mainframe mit ins Digitale Zeitalter nehmen.

Der Mainframe ist wieder cool

Aktuell investiert die IBM erheblich in den Hard- und Software-Stack und Java/Java Enterprise spielen eine zentrale Rolle für z/OS und Linux on z.

Der Mainframe öffnet sich nachhaltig für Neues:

  • Aufgreifen der aktuellen IT-Trends
  • Viel aktuelle und innovative Technik, z.B. Nutzung von APIs oder Cognitive Computing
  • Erhebliche IBM Erweiterungen bei Pricing & Licensing, damit die Plattform auch von den Kosten hierfür attraktiv ist

Gleichzeitig behält das System z seine Stärken bei: Sie werden positiv überrascht sein.

Rückblick

In den Jahren 2005-2014 war eine häufig zu hörende Aussage von IBM System z Kunden:

… wir haben uns das Thema Java auf z/OS angesehen
und festgestellt, dass es nicht passt … und zu teuer kommt …

Verantwortlich für diese Aussagen waren die vor Jahren noch ungünstigen Kostenstrukturen und technischen Restriktionen für den Einsatz von Java auf z/OS. In vielen Gesprächen mit erfahrenen IT-Architekten bei unseren IBM Mainframekunden wurde berechtigterweise bemängelt, dass das Java Programmiermodell im CICS Transaction Server zu weit weg vom Java EE Standard war und die Möglichkeiten der Integration zwischen Funktionen in CICS COBOL, PL/1, … und Java EE noch zu begrenzt.

Das Blatt hat sich jedoch gewendet. Heute ist das Gegenteil der Fall, das heißt, Ihre Möglichkeiten sind jetzt nahezu grenzenlos. Nicht nur technische oder kaufmännische Aspekte sprechen heute für eine Modernisierung, denken Sie auch an Ihren Entwickler-Nachwuchs, die eher in Java als z.B. COBOL ausgebildet sind.

Aktuelle technische Aspekte

Java EE in CICS

Mit CICS TS 5.1 ersetzte IBM den in 2007 eingeführten „CICS EJB Server“. Das bedeutet, dass Java in CICS TS nun auf WAS Liberty basiert.

WAS Liberty
Der modulare Applikationsserver bietet völlig neue Möglichkeiten hinsichtlich Verwaltung Ihrer Anwendungen. Lesen Sie dazu gerne auch unseren Fachartikel im Java Magazin.

Java Batch
Immer mehr Kunden sehen Vorteile Batch-Logik zumindest in Teilen in Java zu implementieren. IBM WAS CTG und JEE7 Java Batch auf Liberty bieten Infrastruktur. IBM hat massiv an der Standardisierung von Java Batch mitgearbeitet.

Java z/OS Performance
Erheblicher Invest in Performance von Java auf z/OS und Linux on z

Node.js

Es exisitieren unterschiedliche technologische Ökosysteme für Software Engineering, eines davon ist Java/Java EE mit relationalen Datenbanken, das andere ist JavaScript mit Node.js und NoSQL-Datenbanken sowie proprietäre .NET Systeme. ARS ist ein Two-Stack-Haus mit Java- und dem JavaScript-Ökosystem bzw. -Stack. Unser Partner IBM unterstützt seit Jahren Node.js und seit Mitte 2017 auch auf z/OS. Dies ermöglicht uns, die Business Anforderungen unserer Mainframekunden noch besser und effizienter umzusetzen als zuvor.

Machine Learning

Für ARS sind kognitive Systeme zukunftsweisend. IBM hat die Möglichkeiten zur Verwendung von künstlicher Intelligenz auch auf dem Mainframe geschaffen. Erreichen Sie durch Einsatz von Machine Learning ein Maximum an Datenauswertung!

Security

Pervasive Verschlüsselung für maximale Datensicherheit: Mit z14 und der neuen V2R3 des z/OS-Betriebssystems wird Encryption viel tiefer und weitergehend in der System z integriert als bisher bereits.

Den Mainframe strategisch nutzen

Kennen Sie diese Fragen hinsichtlich der Nutzung Ihres Mainframes?

  • Wie geht es mit meiner aktuellen z/OS Workload weiter?
  • Was ist meine Placement Strategie für neue Applikationen/Systeme/Verfahren?
  • Wo gehe ich innovative Technologie an?
  • QoS vs. Kosten

Es gibt viele Wege und Möglichkeiten, den Mainframe strategisch zu nutzen, zum Beispiel:

Daten und Code auf System z als werthaltige Assets identifizieren:

  • Assessment -> schrittweise Modernisierung -> neue Qualität
  • Handlungsfähigkeit, Geschwindigkeit erhöhen und Risiken im Code reduzieren
  • Neuere Technologie, z.B. HW, JDK, Compiler, Versionen nutzen
  • Neue Funktion modern implementieren
    • nach neuen Standards in bisheriger Technik z.B. COBOL oder
    • in neuer Technik z.B. Java/JEE
  • Code auf z/OS ggf. durch externe Funktionen ersetzen, gleichzeitig dort wo höchste Werthaltigkeit intensiv pflegen

Für die Entschlackung, das Aufräumen des Codes und die Bereinigung der Technologien auf dem Mainframe arbeiten wir eng mit unserem Partner, der PKS Software GmbH, zusammen.

Öffnung bzgl. Funktionen und Daten – inbound/outbound

  • Als Services
  • Als APIs
  • Als Quelle für Events / BigData-Feed

Öffnung bzgl. neuer Technologie

  • Java/JEE
  • Node.js

Öffnen bzgl. neuer Methodik

  • „Cloudy“ Umgebungen – Automatisierung mit Technik aus der Cloud
  • Durchgängige DevOps-Prozesse und wo möglich -Tools

Eine Menge Technologie für IT-getriebene Innovation

  • Continuous Delivery bei IBM für CICS, DB2, MQ, Liberty, …
  • KVM, Docker für Linux on z
  • OpenStack u.a. für z/VM
  • Aktuellste Runtime/Sprachen: Java8/JEE7, node.js, Swift
  • DevOps, z.B. mit Urban Code für Liberty, DB2, CICS und/auf z/OS
  • APIs mit z/OS Connect, Liberty, CICS, …
  • Machine Learning
  • Blockchain

Nutzen Sie das ARS Know-how zur Optimierung Ihres Mainframes

Auf unserem Event „Der Mainframe im Zeitalter der Digitalisierung“ war das Feedback des Teilnehmerkreises, bestehend aus Mainframe Spezialisten namhafter Unternehmen, einstimmig: Wo früher noch an die Abschaffung des Mainframes gedacht wurde, soll er heute modernisiert, optimiert und durch die Verwendung moderner Programmiersprachen für den Entwickler-Nachwuchs interessant gemacht werden.

Ein Projektbeispiel für Java auf dem Mainframe bei der Deutschen Rentenversicherung Bund lesen Sie gerne hier in unserer Referenzstory nach.

Ihr Ansprechpartner

  Joachim Gucker
  CEO und Softwarearchitekt
   +49 89 32468-190
   joachim.gucker@ars.de